Wednesday, August 02, 2006

 
So, da bin ich. Zum ersten Mal. Ich sitze hier vor meinem Lap und bin völlig nervös. Das erste Mal eben. Naja, aber das haben schon ganz andere hinter sich gebracht und mal ehrlich, es gibt sicherlich weitaus schwierigere Erste Male.
Im Grunde begann vieles mit Lyssa - die Lyssa, die jetzt bei der WAZ stellv. Chefredakteurin ist und eine neue Online -Redaktion aufbaut. Wow! Sicherlich ein absolutes Novum. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass in den vergangenen Tagen nichts heisser diskutiert wurde (was nicht an den schweißtreibenden Sommertemperaturen lag), als Lyssa und die Sinnhaftigkeit des bloggens.
Da ich durch "Fluch der Karibik" meiner Idee braubt wurde, ein Kinder-Piraten-Buch zu schreiben und ich mich immer noch total frustriert davon erholen muss (hey, gibt es eine bessere Rechtfertigung dafür, dass ich einfach nur nicht in die Gänge komme?!), ist es doch eine prima Idee, klein aber fein mit Blogs anzufangen, um dann u.a. bei den ganzen Diskussionen auch mal meinen Senf in die Runde werfen zu können. Aber auch diesmal - leichter gesagt als getan. Womit anfangen? Hochprofessionell und wohl organisiert - schließlich lebe ich in Deutschland - startete ich mit der Namenssuche. Ein Name muss her, tough, witzig, bedeutungsvoll, bloß nicht langweilig und durchschnittlich. Ich kam auf die glorreiche Idee, Tom Cruise sei Dank, es mal mit Swahili zu versuchen. Aber mal ehrlich, wer will schon mtindo (Stil), kutafuta (suchen) oder kuishi (Leben) heißen? Bei Mazingaombwe (Zauberei) verkantet sich der Kiefer immer so komisch und bei dem "Namen" athari (Wirkung) hatte ich Bedenken, dass man den Eindruck gewinnt, ich wäre rund, gelb und würde Striche fressen, während ich von 4 Geistern gejagt werde. Erstaunlicherweise existierte im Internet keine Übersetzung für "Chaos". Sollte dieser Begriff in Afrika etwa unbekannt sein? Irgendwann stieß ich dann nach langem Suchen auf MIMI, was übersetzt schlichtweg "ich" bedeutet. Und da eine der 6 Schwestern meiner Omi Mimi hieß und zudem noch meine Lieblings-Großtante war, war ich endlich fündig geworden. Mimi soll es also nun sein. Der Name ist da , jetzt muss alles nur noch mit Leben gefüllt werden. Aber nicht mehr heute. Denn jetzt geht's erst mal ins Kino - Fluch der Karibik 2.

This page is powered by Blogger. Isn't yours?